Straße zum Glück

Die Straße zum Glück ist gepflastert mit der Gelassenheit für die du Mittags keine Zeit hast

Ich sage mal so
Eine Mahlzeit pro Affe
das sollte doch reichen
mehr ist eh nicht zu schaffen

Ich sage mal so
Will hier nicht klugscheißen
was immer sonst gilt
alle woll’n was zu beißen

Ich sage mal so
Teilt euch die Welt
und benutzt nur
zur Verteilung das Geld

Kondor

Kondor fliegt in das Licht hinein
Der Wind weht stark und die Flügel beben
Mit Stolz hinab dem Boden entgegen

Ich bin wie ich bin, Ich bin stark ich bin frei
Ich bin jung und ohne Ziel, Ich bin viele ich habe Zeit

Wer weiß schon genau wohin mein Handeln mich führt
Niemand kann mir sagen was mein Wesen bestimmt
Das Morgen nur hat Kenntnis wer ich sein werde

Ich bleibe zurück und warte auf Dich
Ich bin immer noch da, aber werde folgen
ich bleibe noch hier denn es ist noch viel Zeit

Arsch

Radiohead Cover

Als du hier vorhin warst, Ich dir in’s Auge nicht sehen kann
Du bist wie ein Engel, Deine Haut ist wie Samt
Du schwebst wie eine Feder, in einer wunderschönen Welt
Ich wünscht ich wär besonders, So besonders wie du bist

Doch ich bin ein Arsch
Bin ein Spinner
Was zur Hölle mach ich hier
Ich gehör nicht dazu

Mir egal wenn es weh tut, Die Kontrolle soll mein sein
Will den perfekten Körper, Die perfekte Seele mein
Du sollst es bemerken, Wenn ich nicht in deiner Nähe bin
Du bist so besonders, Besonders möcht ich sein

Sie rennt aus der Tür, Sie rennt hinaus
Sie rennt rennt rennt, rennt rennt rennt
Was immer dich froh macht, Was immer du willst
Du bist so besonders, Ich wäre gern besonders

Zerreißen wird uns die Liebe dann

(Joy Division cover)

G Gsus e D
Wenn alles so gleich
Und die Früchte hängen tief
Die Missgunst regiert
Und Gefühle sind schief
Und wir wenden uns ab
Wir wenden das Schiff

a G Gsus e D
Zerreißen wird uns die Liebe dann

Das Bett is so kalt
Dein Rücken zu mir
Ist der Zeitpunkt so falsch?
Kein Respekt mehr hier
Doch es gibt da noch was
Eine Ahnung vom Wir

Weinst laut du im Schlaf
Mein Versagen liegt klar
Ich spür das so tief
Die Verzweiflung so nah
und das für so etwas Gutes
keine Zukunft mehr da

Wenn ich der Mond wär

I V IV IV

wenn ich der Mond wär würd mein Licht so zärtlich glühen
so dass da unten alle sich umeinander bemühen
wenn ich der Mond wär würd ich über allem schweben
und dann und wann auch mal einfach alles geben
wenn ich der Mond wär würden sich die Leute unter mir lieben
und auch mal ihre Tage kriegen
das Meer würd sich zurück dann ziehen
und die Fische dann da unten einfach nur noch fliegen

wenn ich der Mond wär würd ich einfach mal die Farbe wechseln
von weiß zu gelb zu blau
und vielleicht auch einfach mal gar nicht scheinen
und lieber tagsüber in mein Kissen weinen

wenn ich der Mond wär die Wale überrascht dann blinzeln
und Maler im Dunkeln ihre Bilder pinseln
wenn ich der Mond wär würd ich niemals nicht untergehen
sondern höchstens dezent beiseite treten
der Erde auch mal woanders leuchten
und dann dort gründlich den Strand befeuchten
die Sonne mal zurück anstrahlen
einfach so weil ich’s will weil ich’s kann