Arsch

Radiohead Cover

Als du hier vorhin warst, Ich dir in’s Auge nicht sehen kann
Du bist wie ein Engel, Deine Haut ist wie Samt
Du schwebst wie eine Feder, in einer wunderschönen Welt
Ich wünscht ich wär besonders, So besonders wie du bist

Doch ich bin ein Arsch
Bin ein Spinner
Was zur Hölle mach ich hier
Ich gehör nicht dazu

Mir egal wenn es weh tut, Die Kontrolle soll mein sein
Will den perfekten Körper, Die perfekte Seele mein
Du sollst es bemerken, Wenn ich nicht in deiner Nähe bin
Du bist so besonders, Besonders möcht ich sein

Sie rennt aus der Tür, Sie rennt hinaus
Sie rennt rennt rennt, rennt rennt rennt
Was immer dich froh macht, Was immer du willst
Du bist so besonders, Ich wäre gern besonders

Wenn ich der Mond wär

I V IV IV

wenn ich der Mond wär würd mein Licht so zärtlich glühen
so dass da unten alle sich umeinander bemühen
wenn ich der Mond wär würd ich über allem schweben
und dann und wann auch mal einfach alles geben
wenn ich der Mond wär würden sich die Leute unter mir lieben
und auch mal ihre Tage kriegen
das Meer würd sich zurück dann ziehen
und die Fische dann da unten einfach nur noch fliegen

wenn ich der Mond wär würd ich einfach mal die Farbe wechseln
von weiß zu gelb zu blau
und vielleicht auch einfach mal gar nicht scheinen
und lieber tagsüber in mein Kissen weinen

wenn ich der Mond wär die Wale überrascht dann blinzeln
und Maler im Dunkeln ihre Bilder pinseln
wenn ich der Mond wär würd ich niemals nicht untergehen
sondern höchstens dezent beiseite treten
der Erde auch mal woanders leuchten
und dann dort gründlich den Strand befeuchten
die Sonne mal zurück anstrahlen
einfach so weil ich’s will weil ich’s kann

Du bist wie Butter

Du bist die Butter auf meinem Brot
die anderen sind Margarine
die sind alle wie Wespen
aber du, du bist die Biene
mein Leben ist ein Stück Blech
und du bist die Goldmine
beim Knochenbruch sind andere Sprühverband
du bist die Schiene

Chorus
Ich liebe dich, nicht weil du reich bist,
sondern weil du so gut küsst
und auch, weil deine Augen
zum tief hineinschauen taugen

Du bist das Salz in meiner Suppe
die anderen die sind Strychnin
wer sonst noch da ist ist mir Schnuppe
du bist mein Mondamin

Alle andern sind Stulle
aber du du bist die Schnitte
Wenn die anderen sind ein Zelt
dann bist du für mich die Hütte
Sie anderen sind ein Rinnsal
du bist eine Schütte
die meisten sind nur Chips
aber du du bist die Fritte

Hitschreiber

V : I iii vi IV, C: Kadenz auf V
wenn ich Hitschreiber wär wär mir gar nichts zu schwer
Weit unter mir da liegt die Welt
Wenn ich ein Hitschreiber wär brauch ich keine Freunde mehr
ich mach nur noch was mir gefällt

Wenn ich ein Hitschreiber wär – würde ich nur noch Hits absegnen
hätte ein schönes Haus – mitten in Berlin gelegen
mit Garten und Studio – im kühlen Sommerwind
in ner Gegend in der Kneipen – aber nicht so viele Touries sind

Ich hätte 20 Schlagzeuge – würde auch mal gar nichts machen
den ganzen Tag höchstens mal – das Kaminfeuer anfachen
jeden Morgen in die Wanne – Frühstück eh nur im Bett
vielleicht mal ein bisschen Geld verteil’n – denn ich bin ja eigentlich nett

Geld für all die Leute – die keine Hitschreiber sind
und wenn die Kohle dann knapp wird – schreib ich noch ein Hit geschwind.
und am Ende meines Lebens – würde irgend jemand
meine Letzen Worte, geflüstert, gehaucht – als Hit verwursten dann

und wenn ich dann schon 1000 Jahre – im Grab vermodert bin
meinen Namen kennt dann immer – noch das letzte verschiss’ne Kind
Das ist doch der – der alle Hits rausschrie
„smoke on the water“ „whish you were here“, „stand by me“, „let it be“
Ich wäre bei „Wer wird Millionär“ – locker die erste Frage
Mein Vorname Platz eins – in der Google Trefferlisten Lage
Länder würden nach mir benannt – Planeten die meine Flagge hissten
und noch viele Generationen heulen – weil sie neue Hits vermissten

Mahlzeit

Denn im Auge des Betrachters da liegt die Wirklichkeit
Und in meinem Auge da liegt nur ein Stück von Dir

C
Mahlzeit
G F
und ich frage mich was ich noch erreichen will
Mahlzeit
und ich frage mich wo das alles hinführt
Mahlzeit
und ich frage mich wer ich eigentlich bin
Mahlzeit
und ob man sich eigentlich jemals wirklich kennt
Mahlzeit
G
und ob es übermorgen noch frische Tomaten im Supermarkt gibt

c F f c
Denn die Sonne fliegt vorbei und sie grüßt nicht einmal
c F Bb
aber ich grüß auch Leute die ich eigentlich gar nicht mag
c F f c
Und dies Lied das handelt von der Unwägbarkeit der Welt
c F G
Aber Klimaschutz ist mir eigentlich auch egal

Denn im Auge des Betrachters da liegt die Wirklichkeit
Und in meinem Auge da liegt nur ein Stück von dir
und die Wahrheit die befindet sich irgendwo zwischen Baum und Borke
ich treff sie nächsten Donnerstag zum fünf Uhr Tee

Als du mir neulich mal drei Minuten zugehört hast
hatte ich schon ganz vergessen was ich eigentlich sagen wollte
und du sagst auch was und ich versuch dir zuzuhören
bin aber in Gedanken gerade bei mir

20 Prozent

F F7 Bb bb6
Alles was kein Stecker hat muss raus
F f0 g7 C7
So sieht’s ja nun gleich schon mal aus
auf den ganzen Krempel 20 Prozent
noch billiger wär geschenkt

D a D a D a
20 Prozent auf alles
20 Prozent – quasi geschenkt
D G C C7

Egal ob ich’s brauche, ich brauche es hier
der nächste Rübenwinter steht vor der Tür
im Keller ist doch eigentlich noch viel Platz
für den blaugrün gestreiften Topflappensatz

Die Arbeit ist vobei die Laune ist unten
Ich kauf mir erstmal Klamotten die bunten
Die waren echt mal billig bei Aldida
Die alten die schick’ ich nach Afrika

So geh ich in’s Bett mit guter Laune
Hab jetzt alles was ich zum Leben so brauche
doch am nächsten Tag ist er wieder da
der Hunger nach allem was ist billiger

Der Hügel

F9
liegt ein Hügel am Rand der Wiese
A7
Moos wächst langsam drauf
drei Tage schon liegt er da
und die Sonne geht auf

D D7
und die Räder drehen weiter
G
Leute kommen und gehen
und die Räder drehen weiter
niemand bleibt stehen
C C7

als du Inge geliebt hast
als dein Kind geboren war
Sonne durchflutet die Fenster
das Morgen scheint klar

Stein für Stein
kommt der Hügel ins Rollen
Stein für Stein
Du siehst es nicht kommen

Und dann stehst du auf der Straße
und fragst dich wer du bist
du schläfst unter Büschen
weil drinnen kein Platz mehr für dich ist

Soft & Sicher

Sitze in dem Bus unter dem Ozean, das Kaminfeuer brennt
Elefanten schwimmen vorbei im gepunkteten Hemd

Soft und Sicher so möcht ich sein
Soft und Sicher für dich allein

Warum seh ich in jedem Standbild auf youtube idiotisch aus?
Wer gibt eigentlich die Regeln zum Nettsein heraus?

Bin so alt dass mein Ärzte auf Rente sind
Spiel mit dem Kind von dem Kind von dem Kind

Dem Kapitalismus ein Schnippchen schlagen
und Peter Lichts Album per crowdsourcing laden

Die Hand im Fahrtwind sinkt auf und nieder
und wir sehen uns bestimmt irgendwann mal wieder

Das Dinkelgemüse, die vegane Kartoffel
sind so ziemlich das was ich mir vom Leben erhoffe

Hab kein Zuhause auf der Welt und doch Heimweh
Geh immer dahin wo ich meine das Glück zu sehn

Der Alkohol

Ich traf sie eines Abends
in dieser dunklen Nacht
eine Flache in der Hand
die Haltung auf halb acht

Chorus:
Ist’s der Alkohol den ich an dir mag
oder ist’s die zarte Haut
Freu mich auf die Zeit mit dir im Sarg
wenn’s uns dann mal hinhaut

Das ist die Frau meines Lebens
immer fröhlich und gut drauf
und hab ich Lust zu trinken
weiß ich mit wem ich sauf

Wir haben uns gleich verliebt
gingen Hand in Hand
bis zum nächsten Späti
der Sand rinnt aus der Wand

Gingen dann zu mir
und hatten lange Sex
das war nicht mehr so einfach
wir trinken Becks auf Ex